Dein Stab

Lebensringe
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Dein Stab
/

Jakob segnete kurz vor seinem Tod in festem Glauben die beiden Söhne von Josef. Auf seinen Stab gestützt, betete er Gott an. Hebräer 11, 21 HfA

Jedes Mal, wenn Jakob eine besondere Erfahrung mit Gott machte, schnitt er mit einem Messer einen Ring in seinen Stab. Das sollte ihn an diese Erfahrung erinnern. Einer der Ringe erinnerte ihn sicher an die Nacht, als er mit Gott kämpfte und dieser seinen Namen in “Israel” (Gotteskämpfer) änderte. (1. Mo 32, 28 HfA). Ein anderer Ring repräsentierte vielleicht die Nacht, in der Gott ihm die Vision der Himmelsleiter gab. Kurz gesagt: Jakob´s Stab war das Symbol eines Lebens voller Begegnungen und Erfahrungen mit Gott. Daher ist es nicht überraschend, dass er noch im Sterben seinen Gott anbetete und sich dabei auf seinen Stock stützte. Wir können auch die Geschichte einer Frau aus Schunem lesen, deren Sohn krank wurde und starb. Der Prophet Elisa sandte seinen Diener Gehasi mit seinem Stab voraus, damit er ihn auf den toten Jungen legte. Doch nichts geschah. Erst als Elisa selbst kam, wurde der Sohn wieder lebendig. (2. Könige 4, 18 – 37 HfA). In der Tat kannst du dich nicht auf den Stab eines Anderen lehnen, es muss dein eigener sein. Du kannst dich nicht auf die Erfahrungen Anderer mit Gott berufen, du musst deine eigenen machen. Wenn du dich großen Herausforderungen gegenübersiehst, vor deinem eigenen Lebensende stehst, kannst du dich nur auf den Glauben stützen, den du im persönlichen Leben mit Gott entwickelt hast. Deswegen ist es so entscheidend, auf der geistlichen Reise treu und beständig zu sein. Jakob hatte vor dem Tod klare Visionen, was die Zukunft für seine Kinder bringen würde. Welch eine gesegnete Gewissheit!