Was frisst dich innerlich auf?

Die 10 Leprakranken
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Was frisst dich innerlich auf?
/

“Und es geschah, während sie hingingen, wurden sie rein.” Lukas 17, 14 EÜ

Lepra war die schlimmste Krankheit zu Zeiten Jesu, die man sich denken konnte. Zehn Leprakranke schrieen zu Jesus um Gnade und er wies sie an, sich den Priestern zu zeigen. “Und es geschah, während sie hingingen, wurden sie rein.” Es gibt eine interessante Parallele zwischen Lepra und dem Leben – beides kann dich regelrecht auffressen. Kommt dir das bekannt vor? Dann versuche folgendes: (1) Bringe deine Situation vor Jesus. Er kann wiederherstellen, was du verloren hast und dir Frieden und Freude zurückgeben. Hör auf, heilig aussehen zu wollen, denn verzweifelte Menschen sind nunmal verzweifelt und Gott antwortet verzweifelten Gebeten. “Ihr werdet mich anrufen, ihr werdet kommen und zu mir beten und ich werde euch erhören.” (Jer 29, 12 EÜ). (2) Tue das, was Gott dir sagt und stelle ihm keine Bedingungen. Versuche nicht, die Erfahrungen Anderer zu kopieren. Jesus wies die 10 Kranken an, sich den Priestern zu zeigen. Das hatte er noch keinem Anderen gesagt. (3) Sei bereit, den Weg zu gehen. Der Gehorsam der Leprakranken wurde belohnt – sie wurden gesund. Manchmal musst du einfach einen Glaubensschritt gehen ohne den nichts passieren wird. Jeder Schritt bringt dich aber näher zum Ziel. (4) Vergiss nicht, Gott zu danken. Nur einer der 10 Männer kehrte zurück, um Jesus zu danken. Jesus nahm dies wahr und das hat sich bis heute nicht geändert. Dankbarkeit für zurückliegende Gebetserhörungen bereiten den Weg für zukünftige vertrauensvolle Gebete.