Gott verändert uns, aber wie? (1)

Entweder die Bibel oder der Topf!
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Gott verändert uns, aber wie? (1)
/

Denn die heilige Schrift … hilft uns so zu leben, wie es Gott gefällt.” 2. Timotheus 3, 16 HfA

Eine der Möglichkeiten, durch die Gott uns verändert, ist durch sein Wort. “Denn die ganze Heilige Schrift ist von Gott eingegeben. Sie soll uns unterweisen; sie hilft uns, unsere Schuld einzusehen … und so zu leben, wie es Gott gefällt. So werden wir reife Christen und als Diener Gottes fähig, in jeder Beziehung Gutes zu tun.” (2. Tim 3, 16 – 17 HfA). Man erzählt sich die Geschichte eines zum Glauben gekommenen Kannibalen einer Südseeinsel. Während er vor einem großen Topf saß und in der Bibel las, näherte sich ihm ein Anthropologe und fragte ihn: “Was machst du da?” Der Eingeborene antwortete: “Ich lese in der Bibel.” Der Andere spottete: “Weißt du nicht, dass der zivilisierte Mensch dieses Buch ablehnt? Es ist nur eine Ansammlung von Lügen. Du solltest deine Zeit nicht mit dem Lesen dieses Buches verschwenden.” Der Kannibale schaut ihn von oben bis unten an und antwortete: “Entweder dieses Buch oder Sie landen in meinem Topf!” Das Wort Gottes veränderte sein Leben und – seinen Appetit. Wenn du wirklich Veränderung in deinem Leben sehen willst, dann musst du die Bibel lesen, darüber meditieren, die Worte aussprechen und umsetzen. Vielleicht hältst du deinen Glauben für schwach. Manchmal liegt es daran, dass du die Bibel nicht ernst genug nimmst. Du kannst darin zum Beispiel folgendes lesen: “Der Glaube kommt aus dem Hören der Botschaft; und diese gründet sich auf das, was Christus gesagt hat.” (Röm 10, 17 HfA). Fazit: Der Geist Gottes benutzt Gottes Wort um uns dem Sohn Gottes ähnlicher werden zu lassen.