Dunkelheitserlebnisse (1)

Nach Dunkelheit kommt immer Licht!
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Dunkelheitserlebnisse (1)
/

„Wenn wir am Abend noch weinen und traurig sind, so können wir am Morgen doch wieder voll Freude jubeln.“ Psalm 30, 6 HfA

Wenn Gott dich segnet, gibt es schnell Neider, die den Segen gern für sich gehabt hätten. Das lesen wir schon in 4. Mose 17, 5 als ein Disput darüber ausbrach, welcher der zwölf Stämme das Volk Israel führen sollte. Gott wies Mose an, dass der Oberste jedes Stammes seinen Namen auf seinen Stab schreiben solle und alle Stäbe über Nacht in die Stiftshütte gebracht werden sollten. „Der Stab des Mannes, den ich auswähle, wird Blätter treiben. So werde ich alle eure Widersacher zum Schweigen bringen.“ (4. Mo 17, 20 HfA). Stell dir einen alten, trockenen Hirtenstab vor, der Blätter bekommt! Tatsache ist, dass Glaube nicht ohne Drangsal wächst, im Dunkel von Widrigkeiten. Es kann Phasen geben, in denen Gott weiss, dass Er dich erwählt hat, und du nichts davon ahnst. Er sprach zu Jeremia „Ich habe dich schon gekannt, ehe ich dich im Mutterleib bildete.“ Gott hatte schon Pläne für dich, bevor ein Mensch von deiner Existenz wusste und hat dein Leben lang Seine Hand über dich gehalten. Er hat dich auch nicht erwählt, weil du so begabt oder wunderbar bist. Nein! „Wer von Menschen geringschätzig behandelt, ja verachtet wird, wer bei ihnen nichts zählt, den will Gott für sich haben.“ (1. Kor 1, 28 HfA). Gott will heute Licht in deine Dunkelheit und Hoffnung in deine Verzweiflung bringen. Als er die Erde geschaffen hat, herrschte zunächst Finsternis. Doch dann sprach Gott, dass Licht entstehen soll. (1. Mo 1, 2 HfA). Und dies geschah dann auch. Genauso überwindet er heute noch Dunkelheit – auch deine Dunkelheit!