Unsicherheit überwinden (2)

“Auf wen vertraust du?”
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Unsicherheit überwinden (2)
/

“Er kann euch so reich beschenken, ja, mit Gutem geradezu überschütten, dass ihr zu jeder Zeit alles habt, was ihr braucht, und mehr als das.” 2. Korinther 9, 8 HfA

Solange du dein Gefühl der Zufriedenheit aus dir selbst oder einer anderen Quelle speist als aus Gott, besteht immer die Gefahr, dass du gegen deine innere Unsicherheit kämpfst. Deswegen schrieb Paulus: “Er kann euch so reich beschenken, ja, mit Gutem geradezu überschütten, dass ihr zu jeder Zeit alles habt, was ihr braucht, und mehr als das.” Solange du nur auf dich oder Andere vertraust, tauchen oft Zaudern und Selbstzweifel auf. Fange an auf Gott zu vertrauen, auf das was er in dir, mit dir, durch dich und für dich tun kann. Du wirst feststellen, dass sich deine Einstellung zu dir ändert. Unsicherheit zerstört deinen Selbstwert weil sie dir das Gefühl gibt, unqualifiziert und unwürdig zu sein. Das Schlimmste dabei ist, dass du nicht geistlich wachsen kannst weil dir niemand helfen kann und du gut gemeinte konstruktive Kritik nicht akzeptierst. Das was du unbedingt brauchst – guten Input – ist das letzte, was du annehmen willst. Du willst schließlich allen zeigen, dass du perfekt bist. Am Ende hast du Schwierigkeiten, Herausforderungen zu meistern und die Gelegenheiten die sich bieten, beim Schopf zu packen. Am Boden zerstört fühlst du dich unfähig, nicht wertgeschätzt, abgelehnt und ausgegrenzt. Kurz gesagt: Unsicherheit fängt in deinem Inneren an! Riskiere mal einen Blick auf dein Leben, wenn du das liest. Nur Mut, keiner bekommt etwas mit! Die einzige Person, die davon profitiert, bist du! Dann wende dich an Gott und sage zu ihm: “Alles was ich brauche, bist du!”

 

Neue Auflage, jetzt registrieren. Bekommen Sie kostenlos ihre Winterbroschüre

Registrieren