Sei ein Ermutiger (1)

Andere Menschen inspirieren
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Sei ein Ermutiger (1)
/

“Ermahnt und ermutigt einander Tag für Tag.” Hebräer 3, 13 HfA

Das griechische Wort dazu – “parakalw” – heißt so viel wie “bitten” und hat zwei Wurzeln: “längs von” und “rufen”. Jesus gab dem Heiligen Geist diesen Namen. Die wahre Bestimmung des Heiligen Geistes ist es, uns in unserer Beziehung zu Gott zu ermahnen und zu ermutigen. Du bist niemals intensiver im Einklang mit dem Heiligen Geist als wenn du andere ermahnst und ermutigst. Ermutigung macht aus Verlierern Gewinner, aus Drückebergern Verantwortungsträger, aus Pessimisten Optimisten. Sie inspiriert Andere mit erfrischendem Mut, Geist und Hoffnung. Ermutiger dienen Anderen durch Bestätigung und Wertschätzung. Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen beidem. Wir bestätigen eine Person in dem, was sie tut und wertschätzen eine Person in dem, wie sie ist. Eine Bestätigung hängt normalerweise von den erbrachten Leistungen ab, deswegen kommt und geht sie. Wertschätzung jedoch spricht direkt zum Herzen eines Menschen, richtet sich an dessen individuelles Wertgefühl. Ein Ermutiger hat die Gabe, dir ein gutes Gefühl über dich selbst zu vermitteln. Er wertet auf, motiviert und du fühlst dich in seiner Gegenwart wohl. Barnabas war solch eine Person. “Als die Gemeinde in Jerusalem davon erfuhr, schickte sie Barnabas nach Antiochia. Der kam in die Stadt und erkannte voller Freude, was Gott in seiner Gnade getan hatte. Barnabas ermutigte die Gläubigen, fest und entschlossen in ihrem Glauben an den Herrn zu bleiben.” (Apg 11, 22 – 23 HfA). Sei doch heute jemand, der andere ermutigt.