Gedanken zum Thema “Geben” (3)

Innere Motivationsgeber
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Gedanken zum Thema “Geben” (3)
/

“So soll jeder für sich selbst entscheiden, wie viel er geben will.” 2. Korinther 9, 7 HfA

Jeder von uns gibt aus unterschiedlichen Gründen. (1) Manche tun es aus Schuldgefühlen. Sie geben etwas in Gottes Reich, weil sie sich andernfalls schlecht fühlen würden. (2) Andere aus Habgier. Sie geben nur, um etwas zu bekommen. In der Bibel steht dazu: “Gebt, was ihr habt, dann werdet ihr so überreich beschenkt werden, dass ihr gar nicht alles aufnehmen könnt. Mit dem Maßstab, den ihr an andere anlegt, wird man auch euch messen.” (Lk 6, 38 HfA). Was ist daran falsch? Es ist ziemlich egoistisch und es fehlt der Blick auf Andere. (3) Manche Menschen suchen dabei nur ihre eigene Ehre. Jesus sagte: “Hütet euch davor, eure Frömmigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen. Sonst könnt ihr von eurem Vater im Himmel keinen Lohn mehr erwarten.” (Mt 6, 1 HfA). Gott interessiert sich nicht dafür, was du gibst, sondern aus welchen Motiven heraus. Wenn du etwas spendest aus Gier, Schuldgefühl oder Ehrsucht heraus, zählt das für Gott am Ende nichts. Jesus ist da sehr streng: “Wenn du Almosen gibst, soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut, damit dein Almosen im Verborgenen bleibt; und dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.” (Mt 6, 3 – 4 EÜ). (4) Geben aus Dankbarkeit. Das ist das Motiv derer, die die richtige Frage stellen: “Wie soll ich dem HERRN nun danken für all das Gute, das er mir getan hat?” (Ps 116, 12 HfA). Geben aus Dankbarkeit sollte auch dein Motiv sein.