Die alte und die neue Natur

Altes Fleisch und neuer Geist

“Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist, der Geist gegen das Fleisch ...” Galater 5, 17 EÜ

In Gal 5, 16 – 17 steht: “Wandelt im Geist, dann werdet ihr das Begehren des Fleisches nicht erfüllen. Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist, der Geist gegen das Fleisch; denn diese sind einander entgegengesetzt, damit ihr nicht tut, was ihr wollt.” (EÜ). Kennst du das? Es gibt vier Schlüssel, um im täglichen Kampf zwischen alter und neuer Natur die Oberhand zu gewinnen: (1) Sei ehrlich zu dir selbst. Gib zu, dass dein Fleisch sich pausenlos mit falschen Dingen befriedigen will! (2) Sei demütig. Gib zu, dass du ohne Gottes Hilfe den Kampf nicht gewinnen kannst. Dadurch, dass du dein Leben an Gott übergibst, kannst du dich vor allem in kritischen Kampfsituationen auf Seine Kraft stützen. Je näher du Gott bist, desto stärker wirst du in Anfechtungen und Schwierigkeiten. (3) Sei diszipliniert. Dies ist eine persönliche Sache, niemand kann das für dich übernehmen. Paulus schreibt in Röm 6, 12: “Daher soll die Sünde nicht mehr in eurem sterblichen Leib herrschen, sodass ihr seinen Begierden gehorcht.” (EÜ). Will dich jemand anderer disziplinieren, funktioniert das in aller Regel nicht. (4) Sei wachsam. Als Soldat hätte David es besser wissen müssen, aber Satan erwischte ihn mit heruntergezogenem Visier. Schließlich beging er Ehebruch mit Bathseba und um diesen zu vertuschen, ließ er ihren Ehemann ermorden. Vielleicht denkst du: ´das passiert mir nicht´. Der Apostel Paulus schrieb: “…vielmehr züchtige und unterwerfe ich meinen Leib, damit ich nicht anderen verkünde und selbst verworfen werde.” (1. Kor 9, 27 EÜ)