Harte Zeiten überleben

Das Leben ist kein Picknick

“…ich achte alles für Schaden gegenüber der alles übertreffenden Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn …” Philipper 3, 8 Schl 2000

Das Geheimnis, wie man harte Zeiten überlebt, liegt nicht darin, was du weißt, sondern wen du kennst. Du sagst: “Gerade jetzt habe ich mehr Probleme als Arbeit.” Als Hiob der Boden unter den Füßen wegbrach, sagte er: “Ja, er kennt meinen Weg; wenn er mich prüft, so werde ich wie Gold hervorgehen. Mein Fuß ist seinen Tritten gefolgt, seinen Weg habe ich bewahrt und bin nicht davon abgewichen; vom Gebot seiner Lippen habe ich mich nicht entfernt; die Worte seines Mundes bewahrte ich mehr als meine Grundsätze.” (Hiob 23, 10 – 12 Schl 2000). Das Leben von Paulus war auch kein Picknick: “Ich bin oftmals auf Reisen gewesen, in Gefahren auf Flüssen, … durch Räuber, … vom eigenen Volk, … Heiden, in Gefahren in der Stadt, … in der Wüste, … auf dem Meer, in Gefahren unter falschen Brüdern; in Arbeit und Mühe; oftmals in Nachtwachen, in Hunger und Durst; oftmals in Fasten, in Kälte und Blöße; zu alledem …die Sorge für alle Gemeinden.” (2. Kor 11, 26 – 28 Schl 2000). Die Frage ist: “Wie schaffte er das?” Paulus wusste, wie man harte Zeiten überlebt. Wie? Er erlaubte seinen Schwierigkeiten, ihn näher zu Gott zu bringen. “Lass dir an meiner Gnade genügen, den meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen… Darum habe ich Wohlgefallen an Schwachheiten, an Misshandlungen, an Nöten, an Verfolgungen, an Ängsten um des Christus willen, denn wenn ich schwach bin, dann bin ich stark.” (2. Kor 12, 9 – 10 Schl 2000) Willst du auch an dem teilhaben, was Hiob und Paulus besaßen? Dann komme Gott näher – das ist das ganze Geheimnis.