Schicke deine Ängste in die Wüste

Angst überwinden!

“…hat er schon damals beschlossen, dass wir durch Jesus Christus seine eigenen Kinder werden sollten. ” Epheser 1, 5 HfA

Du wärst überrascht, wie viele – auch erfolgreiche – Menschen jeden Tag mit unerwarteten Ängsten zu kämpfen haben, vielleicht auch du. In 2. Tim 1, 7 (EÜ) steht: “Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.”. Ängste kommen nicht von Gott, sondern: (1) von den familiären Prägungen. (2) von zu viel Tagesnachrichten, 99% davon sind negativ. (3) von Satan. Kurz auf den Punkt gebracht: deine Ängste kommen nicht von Gott! Der erste Schritt, sie zu überwinden ist der, deren Quelle zu lokalisieren. Und dazu hat dir Gott eine mächtige Waffe gegeben: “Die vollkommene Liebe vertreibt die Furcht.” Jetzt sagst du: “Ja, wenn ich Gott vollkommen lieben würde, hätte ich vielleicht keine Angst.” Das ist falsch, du hast den Karren vor das Pferd gespannt. So sehr du es auch willst, du kannst Gott nicht vollkommen lieben. Es gibt nur eine “vollkommene Liebe”, das ist seine Liebe für dich. Sie ist bedingungslos und durch Jesus Christus am Kreuz für dich erkauft. Diese Beziehung basiert auf der unverdienten und unbezahlbaren Liebe, Gnade und Zuwendung Gottes für dich. Damit kannst du Ängste, Zweifel, Schuld, Selbstverdammung und Sorge vertreiben. Gottes Liebe beruht nicht auf deiner Leistung, sondern auf der von Jesus Christus. Wenn du darauf vertraust statt auf deine eigene, gilt dieser Vers für dich: “Güte…die wir durch seinen geliebten Sohn erfahren haben.” (Eph 1, 6 HfA) Wenn du dir dessen sicher bist, hast du auch die Macht, deine Ängste zu vertreiben.

Neue Auflage, jetzt registrieren. Bekommen Sie kostenlos ihre Winterbroschüre

Registrieren