Ein Lob auf die Mütter!

Ein Lob auf die Mütter!

„Ihre Kinder reden voller Stolz von ihr…“ Sprüche 31, 28 HfA

Schon immer lobten Poeten und Redner überschwänglich die Mutterrolle. G. Washington sagte : “Meine Mutter war die schönste Frau, die ich jemals gesehen habe. Alles was ich bin, verdanke ich ihr. Mein ganzer Erfolg gründet sich auf ihre moralische, geistige und körperliche Erziehung.” A. Lincoln schrieb: “Die Gebete meiner Mutter haben mich allezeit begleitet. Sie hafteten mein ganzes Leben an mir. “ Ch. H. Spurgeon erklärte: “Ich kann euch nicht sagen wie viel ich den heiligen Worten meiner guten Mutter verdanke.” Der offizielle Muttertag geht zurück auf den unermüdlichen Kampf einer einzigen hartnäckigen Frau. Als die Mutter von Anna Jarvis 1905 starb, beschloss diese, ihr Leben der öffentlichen Anerkennung von Müttern in Amerika zu widmen. Die Einführung eines nationalen “Muttertages” brauchte einen Kongressbeschluss und die offizielle Erklärung des Präsidenten. Jarvis entwickelte sich zur “Ein-Frauen-Lobby”. Ausflüchte, Ignoranz und Feindseligkeit schreckten sie nicht ab. Neun Jahre später jubelte sie über den Erfolg ihrer Bemühungen. Präsident Wilson erklärte die Einführung des ersten Muttertages am 9. Mai 1914. Seitdem hat er viele Länder auf der Welt erobert. Anna Jarvis starb 1948 blind und arm, aber ihr Traum war Wirklichkeit geworden. Die Bibel sagt dazu: “Eine tüchtige Frau … ist wertvoller als viele Juwelen … Sie merkt, dass ihr Fleiß Gewinn bringt … Sie redet nicht gedankenlos und ihre Anweisungen gibt sie freundlich…Ihre Kinder reden voller Stolz von ihr.” (s. V 10, 18, 26, 28) Gibt es ein wertvolleres Loblied?