Schlüssel für Gebetserhörungen (3)

Das `Warum´ hinter dem ´Was´
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Schlüssel für Gebetserhörungen (3)
/

“Wenn ihr ihn bittet, wird er euch doch nichts geben. Denn … es geht euch nur darum, eure selbstsüchtigen Wünsche zu erfüllen.” Jakobus 4, 3 HfA

Ein weiterer Schlüssel für Gebetserhörungen sind die richtigen Motive. Der Grund für deine Gebete ist wichtiger als die Worte, die du aussprichst. Anders ausgedrückt: Das ´Warum´ hinter dem ´Was´. Gott liebt Herzen, die nicht nur ihn, sondern auch die Menschen lieben. Egoismus, Eifersucht, Rachegefühle, Stolz, Manipulation und der Wunsch nach Kontrolle haben hier keinen Platz, ebensowenig Gebete um Lotteriegewinne. Immer dann, wenn ein Gebet auf Eigennutz basiert, ist es leer. Jemand fragte einmal einen kleinen Jungen, ob er jeden Abend betete. Dieser dachte kurz nach und antwortete: “Nein, denn oft brauche ich nichts.” Kommt dir das bekannt vor? Das wichtigste und oberste Motiv für Gebet ist immer eine Sehnsucht nach inniger Gemeinschaft mit Gott. Du kannst es mit einer Ehe vergleichen. Wie lange würde wohl eine Beziehung halten, wenn ein Ehepartner nur dann mit dem anderen spricht, wenn er oder sie frische Wäsche, ein gutes Essen oder Zuneigung braucht? Die gleichen Prinzipien gelten für das Gebet. Jesus erklärt: “Wenn ihr aber fest mit mir verbunden bleibt und euch meine Worte zu Herzen nehmt, dürft ihr von Gott erbitten, was ihr wollt; ihr werdet es erhalten.” (Joh 15, 7 HfA). Wenn wir uns also an Jesus festhalten, werden wir auch Antworten auf unsere Gebete erhalten. Deshalb sollten wir regelmäßig unser Herz reinigen und unsere Motive überprüfen. Vielleicht ist das im ersten Augenblick schmerzhaft. Doch wenn du Antowrten auf deine Gebete bekommen willst, ist es unerlässlich.