Schlüssel für Gebetserhörungen (2)

Dein Wille – Mein Wille – Dein Wille
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Schlüssel für Gebetserhörungen (2)
/

“Deshalb dürfen wir uns auch darauf verlassen, dass Gott unser Beten erhört.” 1. Johannes 5, 14 HfA

Der nächste Schlüssel ist der, Gottes Willen zu kennen. Johannes schreibt: “Und weil wir wissen, dass Gott all unsere Gebete hört, dürfen wir sicher sein, dass er uns gibt, worum wir ihn bitten. Es ist, als hätten wir es schon erhalten.” (1. Joh 5, 15 HfA). Einer der sichersten Wege, im Willen Gottes zu beten ist der, sein Wort zu beten. Nutze die Schriftstellen als Grundlage für deine Gebetsanliegen. Du kannst Gott sagen, dass du dich auf seine Zusagen und Versprechen stützt und ihnen vertraust. Wenn wir etwas auf dem Herzen haben und nicht sicher sind, ob es Gottes Willen entspricht, können wir ihn um Weisheit bitten. Wir können beten, dass er es uns gibt – wenn es seinem Willen entspricht. Und wir können ihn darum bitten, dass wir seine Entscheidung akzeptieren. Das ist nicht immer einfach. Der heilige Augustinus betete: “Erlaube mir, deinen Willen zu tun als wäre es mein Wille, damit du meinen Willen erfüllen kannst als wäre es deiner.” Ein Prediger drückte es so aus: “Breite deine Anliegen vor Gott aus und sage dann: Dein Wille geschehe, nicht meiner.” Das Beste was ich in Gottes Schule gelernt habe ist, ihn für mich auswählen zu lassen. Dazu gehört auch das Warten, denn Gottes Timing ist Teil seines Planes. Hab Geduld – was Er will, das wird geschehen. Du siehst es vielleicht noch nicht, aber was Gott dir versprochen hat, ist schon im Entstehen. Für alles, was er dir nicht gibt, bekommst du etwas besseres. Das setzt voraus, dass du im Glauben vorwärts gehst und dir eine gute Einstellung bewahrst.