Frucht bringen – aber wie? (5)

“Mehr Frucht!”
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Frucht bringen – aber wie? (5)
/

“Jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er, damit sie mehr Frucht bringt.” Johannes 15, 2 EÜ

Du musst dich diesem Prozess stellen. “Jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er, damit sie mehr Frucht bringt.” Damit ist gemeint, dass tote Zweige abgeschnitten und lebende Zweige zurückgeschnitten werden. Beides ist nötig um Wachstum anzuregen. Gott schneidet nicht nur das ab, was oberflächlich ist und nicht seinem Willen entspricht. Er schneidet auch das zurück, was lebendig und erfolgversprechend ist: ein wachsendes Unternehmen, eine gute Beziehung oder ein Plan, der zu funktionieren scheint. Gott beschneidet also nicht nur das ´Schlechte` sondern auch das ´Gute´ um dir das ´Beste´ zu geben. Das ist kein Vergnügen, aber es ist wichtig für das geistliche Wachstum. Gott will, dass du in deinem Leben viel Frucht bringst. (s. Joh 15, 8). Vielleicht beschneidet Gott gerade jetzt Dinge, die wir als produktiv ansehen damit mehr Frucht in unserem Leben entsteht. Das hört sich vielleicht paradox an. Vielleicht sehen wir uns als Glaubenshelden und sind deshalb ratlos und frustriert durch seine Maßnahmen. Vielleicht fragen wir: “Warum tust du das? Ich habe dir mein Geschäft gewidmet, aber es ist unprofitabel. Ich habe dir meine Gesundheit übergeben, jetzt bin ich im Krankenhaus. Ich habe immer den Zehnten gegeben, jetzt bin ich pleite!” Was ist da passiert? “Jede Züchtigung scheint zwar für den Augenblick nicht Freude zu bringen, sondern Leid; später aber gewährt sie denen, die durch sie geschult worden sind, Gerechtigkeit als Frucht des Friedens.” (Heb 12, 11 EÜ). Du wirst auf mehr Frucht vorbereitet.