Schutz in Zeiten von Einsamkeit

Schneckenhäuser
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Schutz in Zeiten von Einsamkeit
/

“Wende dich zu mir, HERR, und sei mir gnädig, denn ich bin einsam und niedergeschlagen.” Psalm 25, 16 HfA

David beging Ehebruch mit einer verheirateten Frau. Er betete: “Wende dich zu mir, HERR, und sei mir gnädig, denn ich bin einsam und niedergeschlagen. Mir ist angst und bange, nimm diese Last von meinem Herzen. Sieh meinen Jammer und mein Elend an und vergib mir alle meine Sünden! Meine Feinde sind kaum zu zählen, abgrundtief hassen sie mich. Bewahre mein Leben und rette mich! Lass mich nicht scheitern, denn bei dir suche ich Zuflucht. Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sollen mein Schutz sein. HERR, auf dich allein hoffe ich.” (V 16 – 21 HfA) Wie kannst du dich schützen, wenn du verletzbar bist? (1) Halte dich nahe bei Gott. Auf Abstand zu ihm zu gehen wenn du einsam bist, ergibt keinen Sinn. Es vergrößert die Gefahr von Seitensprüngen, Pornografie, Drogen- oder Alkoholmissbrauch. (2) Komm aus deinem Versteck. Beteilige dich am Gemeindeleben. Sei bereit, andere Menschen zu treffen und erlaube ihnen, dich kennen zu lernen. Wenn du Zeit mit Menschen verbringst, die sich wirklich für dich interessieren, ist die Einsamkeit erträglicher. (3) Konzentriere dich weniger auf dich. Winston Churchill sage einmal: “Wir leben von dem, was wir bekommen, aber wir gestalten unser Leben durch das, was wir geben.” Wir überwinden, indem wir denen, die in Not sind, die Hand reichen, uns selbst verschenken, für sie beten, sie lieben und ihnen dienen. (4) Vergib denen, die dir Leid zugefügt haben. Selbstisolation aufgrund von Verletzungen führt nur zu Bitterkeit. Wende dich Gott zu, überlass ihm deine Angreifer und kehre zurück ins Leben.

Neue Auflage, jetzt registrieren. Bekommen Sie kostenlos ihre Winterbroschüre

Registrieren