Rede positiv (4)

Pessimismus ist riskant
Freude Am Heute
Freude Am Heute
Rede positiv (4)
/

“Folgen wir aber dem, was Gottes Geist will, so bringt das Frieden und Leben.” Römer 8, 6 HfA

Pessimismus beeinflusst dich geistlich, geistig, emotional und physisch. Er steht in direkter Verbindung zu Herzkrankheiten, Immunschwäche und der Fähigkeit mit körperlichen Schmerzen umzugehen. Eine berühmte Klinik führte an 800 Patienten über 30 Jahre lang eine Studie durch – mit vielsagenden Ergebnissen. Das Risko eines frühen Todes lag bei der Gruppe der Pessimisten um 19% höher als bei den Optimisten. Dr. Martin Seligman von der Universität von Pennsylvania schloss daraus, dass sowohl Optimismus als auch Pessimismus die Gesundheit fast ebenso beeinflussen wie körperliche Faktoren. Hast du jemals den Satz von dir gegeben: “Ich bin sterbenskrank deswegen”? Wenn ja, dann tue etwas dagegen, und zwar schnell. Wenn du daran zu lange festhältst, könnte sich dieser Satz bewahrheiten. Eine der größten Erkenntnisse moderner Medizinwissenschaft ist die, dass sich Worte die wir aussprechen nicht nur auf andere auswirken, sondern auch auf uns selbst. Manchmal ist letzteres sogar am schlimmsten. Worte sind kraftvoll. Das, was du immer wieder aussprichst, das glaubst und verinnerlichst du irgendwann. Gott gab dir zwar die Fähigkeit, deine eigenen Grenzen zu überwinden. Das heißt aber nicht, dass du Gitarre wie Eric Clapton spielen kannst oder malen wie Van Gogh nur weil du das unbedingt willst. Aber du kannst trotzdem all das erreichen, was Gott dir in Seinem Wort zuspricht. Wozu er dich ruft, wird er dich auch befähigen – wenn du die Worte die aus deinem Mund kommen, mit der Bibel in Einklang bringst.